Gleich zu Beginn die entscheidende Frage: Gibt es eine schönere Art zu reisen?  Das Radreisen verbindet unendlich viele gute Eigenschaften miteinander: Das Reisetempo lässt einen spürbar Voranschreiten und doch gleichzeitig vieles wahrnehmen, man bestimmt sein Reisetempo selbst und kann es jederzeit ändern, man fährt abseits klassischer Touristenansammlungen, lernt so Land und Leute viel besser und authentischer kennen,  Einheimische sind abseits der Touristenhotspots viel offener, wenn man möchte kann man Routen und Aufenthaltsorte spontan ändern, man ist verbunden mit der Natur, …….

Diese Aufzählung könnte noch lange weitergehen.  In dieser Rubrik sollen demnächst viele interessante Artikel erscheinen, welche  Anregungen zu Reisezielen,  Reisephilosophien, Material, Ausrüstung, und vieles mehr geben sollen. Da dies noch ein wenig dauern wird findet ihr unten schonmal ein paar anregende Bilder, die Lust auf das Radreisen machen sollen. Und vielleicht vorweg schonmal eine wichtige Frage:

Radreisen – Ist das etwas für mich?

Die nahezu pauschale Antwort ist recht einfach: JA! Wie oben schon erwähnt, bietet diese Reisemöglichkeit unheimlich viel Flexibilität in der Ausgestaltung. Gut, ein paar Grundvoraussetzungen sind natürlich zu erfüllen. So sollte man sicher Fahrrad fahren können und ein sicheres Rad haben. Man benötigt grundsätzlich kein hochwertiges, hochtechnologisches Reiserad. Wenn man zum Beispiel ein paar Tage an der flachen deutschen Nordseeküste entlang fahren möchte, dann reicht mitunter auch ein bequemes Hollandrad. Auch untrainiert lassen sich schöne Reisen fahren, man muss halt nur die Tagesleistung entsprechend gestalten. Man kann mit sehr wenig Gepäck von Hotel zu Hotel fahren, eventuell sogar einen Gepäcktransfer buchen oder mit kompletter Campingausrüstung jederzeit flexibel auch durch unbesiedelte Gegenden fahren. Es stehen grundsätzlich sehr viele Möglichkeiten nach unten und oben offen. Hauptsache man genießt.

Camping in Schweden

Rumänische Dörfer

Reifenpanne auf freiem Feld

Wildcamping an der bulgarischen Schwarzmeerküste

Regentag am eisernen Tor (Serbien)

Teepause mit Einheimischen in der Türkei

Gestikreiche Wegerklärung in Rumänien

Radreisen Rumänien

Türkische Dörfer

Pferdeliebe in Rumänien

Schwedens Westküste

Outdoorsport